So bekommst du deinen ersten Kauf auf WhatsApp [mit Automatisierung von charles]

So bekommst du deinen ersten Kauf auf WhatsApp [mit Automatisierung von charles] blog

By Anil Söyünmez

WhatsApp marketing

Posted: Oktober 16, 2023

Updated: März 04, 2024

WhatsApp Business Plattform? Check. WhatsApp Business Account? Check. WhatsApp-Verkäufe? Hmm.. 🤔 Keine Sorge, Abonnenten in Kunden umzuwandeln ist einfacher als du denkst.

 

Wir haben bereits die 5 wichtigsten Schritte erklärt, wie man einen WhatsApp-Lead in einen Fürsprecher verwandelt

In diesem Artikel wollen wir den ersten Teil davon näher betrachten: den ersten Kauf.

Wie machst du deine neuen WhatsApp-Abonnenten - die von deiner Marke begeistert sind und sich freuen, in deinem Kanal zu sein - zu Kunden, die tatsächlich Geld bei dir ausgeben?

 

Kann man Käufe über WhatsApp bekommen?

Ja, du kannst Menschen dazu bringen, in WhatsApp Produkte von dir zu kaufen.

In einigen Ländern, wie z. B. Indien, ist die Funktionalität vorhanden, um den gesamten Kauf direkt in WhatsApp abzuwickeln. So wie du es vielleicht gerade auf Instagram machst. Man kauft, und wenn man fertig ist, scrollt man wieder durch süße Hundebilder. Da WhatsApp Business verstärkt in weitere Länder investiert, wird diese Funktion auch nach Europa kommen, aber noch ist sie nicht da.

Wie können Kunden also jetzt schon über deinen WhatsApp-Kanal einkaufen?

Auf der WhatsApp-Plattform von charles sendest du deinen KundInnen einen "Chatout".

 

Was ist ein Chatout?

Ein Chatout ist ein vorgefüllter Einkaufswagen, den du mit charles Conversations erstellst. Auf der Grundlage der Kundenpräferenzen oder eines Gesprächs, das du gerade mit dem Kunden geführt hast, kannst du Produkte per Drag-and-Drop in einen Warenkorb ziehen. Dann sendest du dem Kunden einen Link zu diesem Warenkorb.

 

 

Chatout charles plattform fülle warenkörbe auf whatsapp business

Mit Chatouts reduzierst du die Verkaufszeit, indem du Links zum Warenkorb direkt auf WhatsApp verschickst

 

 

Wenn Kunden bereits in deinem Shop eingeloggt sind, können sie mit nur einem Klick einkaufen. All das nimmt Ärger und Komplexität weg, verbessert die Personalisierung und senkt die Barrieren für den Kauf.

Das alles ist möglich dank der charles-Integration mit Online-Shops wie Shopify und WooCommerce.

 

Musst du über WhatsApp verkaufen können?

Es hängt von deinen Geschäftszielen ab, ob du Käufe über WhatsApp brauchst oder nicht. Wenn du dich entschlossen hast, deinen WhatsApp-Kanal zu eröffnen, um Kundenanfragen zu beantworten, dann ist die Erzielung von Einnahmen durch Käufe natürlich zweitrangig.

Vielleicht eröffnest du aber auch einen WhatsApp-Kanal, um eine Gemeinschaft oder ein Markengefühl aufzubauen.

Wir empfehlen jedoch, einen WhatsApp-Kanal auf der Grundlage zu eröffnen, dass er Umsatz generiert.

Deshalb spezialisieren wir uns mit unserer Plattform auch auf das WhatsApp-Marketing und nicht auf den Kundenservice.

Aber warum?

Weil der Kundenservice auf WhatsApp schnell überwältigend werden kann. Es kostet Zeit und Ressourcen, wenn Menschen live vor Ort sind, um Fragen zu beantworten. Chatbots erfüllen zwar ihren Zweck, können aber letztlich die Kunden vergraulen.

Außerdem ist WhatsApp Business im Vergleich zur E-Mail mit zusätzlichen Kosten verbunden. Du zahlst mit WhatsApp eine Gebühr pro gesendeter Konversation. Der ROI ist also ein sehr wichtiger Aspekt des Kanals. In vielerlei Hinsicht muss er härter arbeiten als traditionelle Kanäle wie E-Mail.

Vor allem jetzt, da die Budgets schrumpfen und das wirtschaftliche Klima in Deutschland und dem Rest Europas schwieriger wird.

Deshalb nutzen unsere Kunden WhatsApp als Marketinginstrument. Sie versenden automatisierte Kampagnen und automatisieren viele Teile ihrer CRM-Reise mit charles Journeys.

 

So machst du deinen ersten Verkauf über WhatsApp

Natürlich solltest du nicht zu sehr auf Verkäufe in WhatsApp drängen. Wenn du zu aufdringlich bist, riskierst du, Kunden zu verlieren, deine WhatsApp-Qualitätsbewertung zu verschlechtern und sogar blockiert zu werden (wovon es dann kein Zurück mehr gibt).

Wenn sich aber jemand dafür entschieden hat, von deiner Marke in WhatsApp zu hören, ist es sehr wahrscheinlich, dass ihm dein Angebot gefällt und er irgendwann bei dir kaufen möchte.

 

Slide from charles webinar presentation. No. 4, Step 2, First purchase, how to turn a lead into a customer

Slide aus unserem Webiner "How to convert a lead to a loyal customer on WhatsApp"

 

Gehen wir über zu unseren Plan, wie du deine KundInnen dazu bringst, ihr erstes Geschäft mit dir abzuschließen, ohne aufdringlich zu sein. Dazu brauchst du unser WhatsApp-Automatisierungstool Journeys. Damit kannst du jeden Schritt der Customer Journey automatisieren. Sobald die Automatisierungen eingerichtet sind, arbeiten sie im Hintergrund für dich.

 

1. Convert during your WhatsApp welcome flow

Wenn die Kunden von deiner Marke begeistert sind, ist es der perfekte Zeitpunkt, um sie zum Kauf zu bewegen. Der beste Weg dafür ist:

  • Biete einen 10/20%igen Rabatt für die Anmeldung zu einem WhatsApp-Newsletter an, genau wie bei einem E-Mail-Newsletter.
  • Erwähne das Angebot noch einmal, wenn sie sich in deinen WhatsApp-Kanal einloggen - du kannst eine Nachricht automatisieren, die jedem Kunden einen einmaligen Code gibt, nachdem er sein Double-Opt-In abgegeben hat
  • Mach das Angebot zeitabhängig - es geht nichts über ein wenig FOMO, um einen Kauf zu veranlassen.
  • Schlage Produkte vor, die auf den Vorlieben des Kunden basieren - wenn du ihn gefragt hast, welche Art von Styles er mag, schlage ihm das perfekte Produkt vor, für das er den Rabatt nutzen kann (all das kann mithilfe von Tags zur Segmentierung von Zielgruppen in Journeys automatisiert werden).

 

2. Sende WhatsApp-Reminder über Rabattcodes

Der Kunde hat während der Willkommensaktion nicht gekauft? Kein Problem, melde dich später mit einer kurzen, freundlichen Nachricht, um ihn daran zu erinnern, dass der Code bald abläuft.

Teste sowohl die Verwendung einer Erinnerung als auch die Nichtverwendung einer Erinnerung. So siehst du, ob es deine Kunden verärgert oder zum Handeln anregt. Wenn ersteres der Fall ist, streiche die Erinnerung. Wenn letzteres der Fall ist, mach weiter :)

Was auch immer du tust, schicke niemals zwei Erinnerungen. Das wirkt zu aufdringlich wirken und gefährdet deinen Ruf bei den KundInnen.

 

typie-the-authorTipp von Typie: Halte die Kosten niedrig, indem du die Erinnerung maximal 23 Stunden später versendest. Wenn du länger als 24 Stunden nach der ersten Anmeldung wartest, musst du WhatsApp für eine ganz neue Konversation bezahlen. Hier mehr dazu, wie du Kosten auf WhatsApp sparst.

 

3. Werde kreativ mit ansprechenden WhatsApp-Kampagnen

Du hast es bereits mit dem Direktkauf versucht. Jetzt ist es an der Zeit, die Dinge ein wenig langsamer anzugehen.

Warte etwa eine Woche und sende eine kreativere, markenorientierte Kampagne. Lass dir von deiner Kreativabteilung oder Agentur etwas ausdenken. WhatsApp bietet viele Funktionen, und die einzige Grenze ist deine Fantasie. Wir haben zum Beispiel ein WhatsApp-Spiel für den WWF entwickelt, das, obwohl es 10-15 Minuten dauerte, von Tausenden von Menschen gespielt wurde.

Die Lektion ist, dass Menschen Zeit mit deiner Marke verbringen werden, wenn du es für sie interessant machst.

Viele unserer Kunden verwenden Produktfinder in Journeys, die Kunden zu dem für sie perfekten Produkt führen. Das alles kann automatisiert und dauerhaft auf deiner Website platziert werden - so werden die Kunden ermutigt, sich bei deinem WhatsApp-Kanal anzumelden, und sie erhalten ein kostengünstiges "Personal Shopper"-Erlebnis.

Diese Art von Ansatz gibt den Kunden das Gefühl, dass du dich dafür interessierst, wer sie sind und was sie brauchen, und hilft dir, ein gutes Markengefühl aufzubauen. Letztendlich ist es der Wert, den du den Menschen gibst, der dir helfen wird, WhatsApp-Abonnenten in treue Kunden zu verwandeln.

Andere Ideen sind, eine Beratung im WhatsApp-Stil anzubieten - vielleicht sogar live mit einem Influencer - oder ein lustiges Quiz. Auch das lässt sich automatisieren und ist mit Journeys leicht einzurichten.

 

Warum solltest du deine Zielgruppen segmentieren? 

WhatsApp ist ein persönlicher Kanal. Du willst den Leuten nur Informationen schicken, an denen sie interessiert sind.

Es ist wichtig, die Kunden zu segmentieren, damit sie nur relevante Nachrichten erhalten. Andernfalls werden sie den Eindruck haben, dass dein WhatsApp-Kanal ein Spam-Kanal ist.

Außerdem hält Zielgruppensegmentierung die Dinge so effizient wie möglich. Indem du an die Personen sendest, die am ehesten konvertieren werden, reduzierst du die Anzahl der WhatsApp-Konversationen, für die du zahlst.

 

How to turn WhatsApp leads into loyal customers

Das ist nur ein Aspekt der Customer Journey in WhatsApp. In unserem Webinar "5 Sommergeheimnisse" haben wir dir die 5 Schritte erklärt, wie du einen Lead in einen treuen Kunden in WhatsApp verwandelst, und das alles mit automatisierten Konversationsabläufen.

Vom DSGVO-konformen Double Opt-in über den ersten Kauf bis hin zu Wiederholungskäufen und Markenbefürwortern - finde heraus, wie du das alles mit WhatsApp-Automatisierung erreichen kannst. Hier kannst du es dir ansehen:

 

Webinar: Wie du Abonnenten mit WhatsApp-Automatisierungen in treue Kunden verwandelst.

 

Erhalte deine erste WhatsApp-Bestellung an Black Friday 2023 (und darüber hinaus)

Der Black Friday 2023 ist am 24. November. Wenn du darüber nachdenkst, dieses Jahr einen WhatsApp-Marketingkanal zu nutzen, empfehlen wir dir, so früh wie möglich damit anzufangen. so hast du mehr Möglichkeiten, deinen Abonnentenstamm aufzubauen und deine Strategie zur Kundenbindung zu planen, wenn die Black Week vorbei ist.

Sprich mit charles, um herauszufinden, wie du loslegen kannst und wie du diese große Shopping-Gelegenheit nutzen kannst, um dein WhatsApp-Publikum aufzubauen - und es für kontinuierliche Einnahmen zu halten.

 

 


Get updates straight
to your phone.

TRY IT OUT